11295934_10152793997606087_7857557335031576353_n

ESC-Blog #BeardedBitches No. 3 – vom Norden bis nach San Mari(n)o

Katinka-san und Märio haben gestern gleich zwei Partys unsicher gemacht. Während M ganz seinem Namen folgend mit SAN MARI(n)O a.k.a. Ralph-Siegel-Landia in der Ottakringer Brauerei Pizza essen und Espresse schlürfen war, schaute K, ob die NORDIC NIGHT im Chaya Fuera das hält, was versprochen wurde: Ein Monz-Star-Aufgebot der nordlichtischten Art und Weise: ISLAND, die 3 Skandinavischen plus Finn- und ESTLAND luden zum Meet&Greet bzw. zur Jam Session, wobei bis zu letzt nicht klar war WER WANN WIE die heiligen Hallen betreten darf. Solche Details kratzen Südländer-M null, während Deutschorganisiert-K da doch ein, zwei Mal einen bösen Kommentar fallen ließ…

Während das Chaya selbst auf Facebook hinausposaunte, das bis 23 Uhr alle alle kommen dürfen, hieß es im Schwurnaliversum: Nur auf persönliche Einladung!  Eine K wie Katinka lässt sich davon nicht abhalten und so gab es (während andere in einem Nebenzimmer harrten) schon ab 21 Uhr viel Brötchen und Warten auf… MONZI! Während der Rest des Polar-illuminierten Schützenfests schon brav Interviews gab und mit den Fans Fotos schoss, ließ Monzibert auf sich warten und kam als Letzter ins Lokal (späte Gäste…), wobei er aufgrund des Ansturms gleich in der Ecke des Empfangsbereichs stehenblieb.

Sehr nett und höflich das estnische Gesangsduo Elina & Stig (siehe Foto und ja, die Borg im gestrigen Blog!),  aufgrund der mangelnden Englischkenntnisse wenig umschwärmt die bewegungsinteressanten, rockigen Finnen, elfenzart das 1,60 kleine Islandgirlie, avantgardistisch lässig das norwegische Monsterpaar und völlig überdrüber Party-Party die läs(s?/t!)igen Maturaballband-Dänenkinder.

Katinka mit Elina und Stig

Katinka mit Elina und Stig (Foto: traumsieberei.at)

Außer FINNLAND gab jedes Land 2-3 eigene bzw. gestohlene Songs zum Besten, wobei vor allem das Norwegenmonster-Cover von Rybaks Fairytale und Schlagerstar Monzi in Erinnerung bleiben: HIER Monzis Schlagerparade!

Nicht weniger gestohlen und selbst komponiertes in der Brauerei im XVI. Bezirk, wo das 1 A verSIEGELte Republikchen SAN MARINO alle Welt einlud Kerzen zu entzünden, well, ähm, also blinkende Anstecker einzuschalten. Hatte man das sträflicherweise vergessen, konnte es schon passieren, dass Mr. Grand Prix Ralph Siegel persönlich einem an die Jacke fasste und das Ding zum (nervig kerzenschein-dunkelgelb) blinken brachte. Das italienisch-sanmarinesische Duo, das im 2. Semi auf der Eurovisionsbühne stehen wird, gab gesanglich alles und ihre jeweiligen Bands heizten echt nice ein – da wurden ihnen gerne verziehen, wenn sie ganze 3 Minuten einen Ausflug in Herrn Siegels Eurosong vollführten, der sich unplugged fast schon richtig gut anhört:

Wäre cool die Signora und Signore San Marino 2016 mit eigenem Material auf den eurovisionären Brettern, die uns die Welt bedeuten, sehen zu dürfen!

Welcome to San Mari(n)o!

Ciao, welcome & benvenuti a San Mari(n)o! (Foto: San Marino RTV)

10989328_1431168993856983_7261905021600313350_n

Na, seid ihr schon beim sowjetischen Schampus? (Foto: Traumsieberei OG)

Wir #BeardedBitches im #BuildingBridges-Countdown zum ESC-Finale am 23. Mai machen natürlich nicht nur die ESC-Partyszene unsicher, sondern waren am Tag danach (heute, 16.5.2015) wieder in der Stadthalle, wo weitere Proben stattfanden (u.a. die Balladenträume Norwegen, Irland und Türkei …ähm… Aserbaidschan natürlich und das unsägliche Etwas aus der Schweiz). Während M sich Interviews für das 60-Jahre-Song-Contest-Jubelbuch widmete und unter anderem mit Tschechiens Delegationsleiter  plauderte, schaute sich K ein paar Pröbchen an und kostete die (Erd)Nüsse von unserem ukrainisch-moldawischen TRÄSH-Pussycat Eduard „Roman“ Romanyuta, der sich freute, das ihm jemand Aufmerksamkeit schenkt und mit ihm sowjetischen Schampus in seinem Hotel tranglt… Details dazu folgen wohl morgen!!!

11295934_10152793997606087_7857557335031576353_n

Golden Boy’s Dancers umringen unseren Kollega vom Popsender Bayern 3 (Foto: traumsieberei.at)

Bemerkenswert heute die Probe vom israelischen Goldjungen Nadav, der bei jedem Durchgang selbstsicherer wird und es ordentlich krachen lässt. Wir und unser Kollega von Bayern 3 ürbigens auch (siehe Foto!) Bei der anschließenden Pressekonferenz hieß es dann Heulalarm! Endlich endlich war nicht nur Nadavs zartes Alter (16!) Thema, sondern PR-tauglich eine Friedensbrücke zwischen dem LIBANON & ISRAEL gebaut wurde: Neben Nadav stehen aber drei weitere Boys (siehe Foto!) besonders im Mittelpunkt: Die drei heißen Backgroundtänzer des King of Fun. Siehe Foto!!! Während 2 Schwurnalisten zugaben, dass sie „niiiieeee nieeeeemals“ ein Wort rausbringen würden, wenn die drei vor ihnen stehen, hat Mrs K like Katinka einfach ganz locker (und innerlich sabbernd) mit den drei Tel-Aviv-Burschen geplaudert und weiß jetzt unter anderem, dass einer der Tänzer ganz alleine im Why Not war (aber sicher nicht lange alleine geblieben ist). Was das wohl für ein Lokal im 1. Bezirk ist? Hmmm… Im Bezirk No. 1 gibts übrigens auch GOLDEN BOY T-shirts, kosher natürlich im Shop am Fleischmarkt, falls ihr die Boys (siehe Foto!) mit euren Muckis oder Biertschibauchis beeindrucken wollt…

Wir haben für heute genug Eindruck geschunden und mit unserem ausufernden Blog hinterlassen! Wir sehen uns sehr bald wieder und wie sagt Silvia Night immer so schön?

SEE YOU! BYEEEEEEEEEEE!

Advertisements

4 Kommentare

  1. Sabine Muhr · Mai 27, 2015

    2 questions lieber Märio: 1.) wie heisst der Shop am Fleischmarkt, wo es die GOLDEN BOY shirts gibt (oder gab?)… und 2.) ich hab heuer von prevoting über volunteer-Dasein (endless Euroklub-nights included) bis zum Finale seit Wochen in der esc bubble gelebt und kann (will!!!!!) ohne esc Lieder nicht mehr existieren :-)…. aber bitte, WO kann man hier in Wien auch post-esc Party machen und hört die Beiträge von Moldawien, Israel, Belgien, Schweden…??? maybe you can help me and my suffering volunteer colleagues out! wir stecken grad voll in einer post-esc Depri-Phase… glg Sabine PS: echt geiler Kommentarblog von Dir und Katinka! Ich hab mich beim prevoting schon so zerkugelt mit Euch zwei Hübschen 🙂

    • Die Traumsieberei · Mai 28, 2015

      Liebe Sabine,

      wer kennt sie nicht die „liebe“ PED – posteurovisionäre Depression… Wir machen am Samstag, 27.6.2015 den Träsh Contest im Gugg – da wird es jede Menge ESC-Bezug geben! Wie der Shop am Graben heißt, weiß ich nicht, jedoch ist er in Wien für seine kosheren Produkte bekannt. Ich denke der (nunmehr ehemalige) Delegationsbetreuer Michael Rauchmann kann da weiterhelfen (siehe Facebook!)
      Außerdem wird es demnächst eine Anti-PED-Party geben (müssen), in deren Rahmen das Buch „MUSIK STATT KRIEG #60JahreSongContest“ vorgestellt wird und wir alle Ex-Volunteers einladen möchten. Infos dazu folgen auf der Facebook-Seite „MUSIK STATT KRIEG – das Buch zum Song Contest“. Liebe Grüße und hoff, wir sehen uns dort oder beim Träsh Contest! GLG & 12 points to you, (San) Mari(n)o 😉

  2. Sabine · Juni 1, 2015

    yeah yeah yeah… Danube Island Festival can wait… Träsh I’m coming, mille grazie lieber Heiliger Mario 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s